22.02 Qualitätssicherung im Gesundheitswesen

An drei Tagen wird, nach einer grundsätzlichen Auseinandersetzung mit dem Leistungserstellungsprozess in Dienstleistungsunternehmen und den verschiedenen Zugängen zum Thema Qualität, der Stellenwert der Qualitätsentwicklung im Rahmen der Unternehmensführung sowie deren -entwicklung thematisiert. Dabei geht es um Möglichkeiten und Hindernisse in Bezug auf die praktische Umsetzung von QE-Ansätzen und Modellen. Neben den theoretischen Grundlagen von Qualitätsmanagement lernen die Teilnehmer die Absichten und politische Hintergründe in der (Weiter)-Entwicklung des Qualitätsmanagements zu verstehen. Die Einordnung der Erwartungen und des Qualitätsverständnisses der verschiedenen Anspruchsgruppen im Gesundheitssystem ermöglicht einen gezielten Umgang mit diesen Themen und verschaffen einen Einblick in mögliche Strategien im Umgang mit deren Interessen. Dabei wird auch die Einbettung grundlegender, kontinuierlicher Qualitätsentwicklungsansätze in der Unternehmenskultur besprochen und reflektiert.

Um zielgerichtete Massnahmen planen und umsetzen zu können, ist eine Auseinandersetzung mit Messgrössen und Indikatoren von Prozessen und Ergebnissen notwendig. Die diversen Ansätze, die in diesem Bereich in der politischen-  und der Versorgungslandschaft momentan diskutiert werden, sollen dabei einer kritischen Bewertung unterzogen, und deren Essenz für die nutzenorientierte Weiterentwicklung der Organisationen im Sinne der Qualitäts- und Patientenorientierung herausgearbeitet werden.

Neben der Auseinandersetzung mit gezielt erhobenen Indikatoren spielt auch die Entstehung und das Auftreten von (Beinahe-) Fehlern eine wichtige Rolle. Möglichkeiten der Erfassung von Fehlern in CIRS Systemen, deren Reichweite und Grenzen sowie die Einordnung in das Themenfeldes des Risikomanagements werden diskutiert. Die systematische Aufarbeitung von Fehlern im Sinne der Weiterentwicklung der Organisation wird thematisiert.

Am Beispiel von praktischen Fällen sollen Lösungsansätze für den Aufbau und die Führung von Qualitätssystemen vertieft und deren kontinuierliche Weiterentwicklung geübt werden.

Labtop
Basisinformationen
Abschluss: Teilnahmebescheinigung mit oder ohne Leistungsnachweis
Datum: Mittwoch, 9. November bis Freitag, 11. November 2022
Umfang: 3 Präsenztage und Selbststudium und evtl. Leistungsnachweis     
ECTS:
2 ECTS mit Leistungsnachweis
Kursleitung: Prof. em. Dr. Andreas Zenger
Ort: Universität Bern, Hauptgebäude
Unterrichtssprache: Deutsch
Zulassung:
Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen CAS
Kosten: CHF 1'650.–
SIWF Anerkennung:
7 Credits pro Tag, insgesamt 21 Credits
Anmeldung: vgl. Anmeldeformular unten
Kontakt: Sekretariat Management im Gesundheitswesen