Informationen zum NDS MiG

Ähnlich wie die Angebote mancher anderer Anbieter umfassen diejenigen des Weiterbildungsprogramms Gesundheitswesen der Universität Bern Managementwissen, Reflexion von Management-Werkzeugen und Handlungsorientierungen für das obere Management. Aber es gibt Besonderheiten, die das Programm einmalig machen: die interfakultäre Trägerschaft (Rechtswissenschaftliche, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche und Medizinische Fakultät), die verhindert, dass die Angebote inhaltlich einseitig auf Public Health und Medizin oder Ökonomie ausgerichtet wird; die Vermittlung nicht nur von Know how (Instrumente und Methoden), sondern auch von Know why (Erfahrungs- und theoretische Grundlagen) und Know what (Orientierungsgrundlagen); die inhaltliche Konzentration auf Grenz- und Widerstreitsprobleme; das Erfordernis systematischer Einarbeitung in fremde Arbeits- und Denkwelten; die Entwicklung einer persönlichen Haltung, die trotz Grenzen der Verständigung immer wieder die Abstimmung der eigenen Tätigkeit mit Tätigkeiten von Akteuren anderer Welten sucht, durch kontinuierliche Auseinandersetzung und Übung innerhalb einer fixen, hochgradig gemischten Teilnehmergruppe.

Die Nachfrage für die bisher durchgeführten Studiengänge hat die Zahl der verfügbaren Studienplätze jeweils erreicht.
Dies kommt nicht von ungefähr. Einmal ist Bern die erste und nach wie vor einzige Schweizer Universität, welche – als Abschluss eben des Nachdiplomstudiums Management im Gesundheitswesen – die Titel eines «Master of Health Administration (M.H.A.)» und eines «Master of Public Health (M.P.H.)» mit Schwerpunkt Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen rechtsgültig verleiht.

Vor allem aber hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die systematische Weiterbildung der höheren Kader eine Investition darstellt, die sich sowohl für die Betriebe und Organisationen im Gesundheitswesen als auch für die Führungspersonen selbst bei weitem auszahlt.

Bisher haben trotz hohen Anforderungen in jedem Studiengang alle 25 Teilnehmenden das Studium bis zum Ende absolviert.

Weisser Pfeil auf blauem Grund, Signet des Weiterbildungsprogramms Management im Gesundheitswesens
Basisinformationen
Abschluss: Master of Health Administration (MHA) / Master of Public Health (MPH) oder Diploma of Advanced Studies DAS, Universität Bern
Struktur: Berufsbegleitender Studiengang
Umfang: 60 ECTS Master of Health Administration (MHA) oder Master of Public Health (MPH)  / 40 ECTS Weiterbildungsdiplom (DAS)
Dauer: Zweieinhalb Jahre
Daten 12. Studiengang:
August 2019 - November 2021
Ort: Haus der Universität Bern, einzelne Klausurveranstaltungen ausserhalb von Bern
Unterrichtssprache: Deutsch (einzelne Inhalte auch französisch/englisch)
Zulassung:
Hochschulabschluss, Aufnahmen «sur dossier» möglich
Kosten: CHF 57'500.
Anmeldung: Link zur Anmeldeplattform
Kontakt: Sekretariat
Trägerschaft:
Universität Bern, Interfakultäres Programm «Management im Gesundheitswesen» der Rechtswissenschaftlichen, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen sowie der Medizinischen Fakultät

Studienbeginn und -ende

Das NDS MiG wird alle zweieinhalb Jahre durchgeführt und ist berufsbegleitend. Der XI. Studiengang dauert von Februar 2017 bis im Mai 2019. Der XII. Studiengang startet im August 2019 und endet im November 2021.

An folgenden Kurstagen findet der Unterricht statt: Donnerstag bis Samstag resp. Mittwoch bis Samstag

Lernziele

Der Studiengang besteht aus einer umfassenden und vertiefenden Weiterbildung für höhere Kader im Gesundheitswesen, die zum fächer- und funktionenübergreifenden Denken und Handeln befähigt, welche im Praxisalltag zunehmend nötig sind, und die auf gesundheitspolitische Mitgestaltungsaufgaben vorbereiten, vor welche sich die Verantwortlichen in höheren Leitungspositionen des Gesundheitswesens gestellt sehen. Die Absolventinnen und Absolventen sollen in die Lage versetzt werden, Organisationen des Gesundheitswesens im Klinik- und im Public health-Bereich so zu führen, dass diese auch bei sich rasch wandelnden Verhältnissen leistungsfähig und funktionstüchtig sind.

Die Hauptziele sind:

  • Erkennen und selbständiges Weiterverfolgen der Zusammenhänge und Entwicklungen im Gesundheitswesen
  • Lösen von Managementproblemen aus der eigenen Praxis unter Verwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden und unter Entwicklung von ganzheitlichen, normativ begründeten Strategien
  • Entwickeln der Fähigkeiten und Haltungen zur Motivation von Personal, zum Umgang mit Kadern anderer Organisationen und zur realistischen Einschätzung der eigenen Person und Karrierechancen

Selbstverständlich ist das NDS MiG koordiniert mit anderen nationalen und internationalen Weiterbildungsangeboten.

Die Bausteine

Die Kurse bestehen aus aufeinander bezogenen Bausteinen. Jeder Baustein umfasst Kursblöcke von normalerweise 20–24 Stunden.

Alle Bausteine zusammen ergeben ein Total von 550 Std.

In den einzelnen Bausteinen dominiert zwar jeweils die Betrachtungsweise einer bestimmten Fachdisziplin. Indessen werden bereits innerhalb der einzelnen Bausteine Gesichtspunkte anderer Fächer miteinbezogen. Eine Integration der erschiedenen Schwerpunkte wird aber vor allem durch die inhaltliche Abstimmung der Bausteine untereinander angestrebt. Die Inhalte lehnen sich zwar bis zu einem gewissen Grad an ausländische Beispiele an, sind aber auf die Bedürfnisse des Gesundheitswesens in der Schweiz zugeschnitten, wie sie von der Abnehmerseite formuliert worden sind. Die schweizerische Situation wird mit ausländischen Modellen kontrastiert, wo immer dies nützlich ist.

Präsenz- und Projektstudium

Das NDS MiG setzt sich aus zwei grundsätzlich verschiedenen Komponenten zusammen:

Präsenzstudium (rund 560 Stunden; dient hauptsächlich der Vermittlung von theoretischem und anwendungsorientiertem Wissen). Hinzu kommt der Zeitaufwand für die Kursvor- und -nachbereitung, für die Prüfungsvorbereitung. 

Das Projektstudium dient der begleiteten Umsetzung des erworbenen Wissens im Berufsalltag.

Erforderlich für den Diplomabschluss:

  • Diplomarbeit, aequivalent 100 Kursstunden plus Vor- und Nachbereitung/Prüfungsvorbereitung (effektiv 150 - 200 Std.)

Zusätzlich erforderlich für den Master-Abschluss:

  • 2. Projektarbeit, äquivalent 100 Kursstunden plus Vor- und Nachbereitung/Prüfungsvorbereitung (effektiv 150 - 200 Std.)
  • Masterarbeit, äquivalent 100 Kursstunden plus Vor- und Nachbereitung/Prüfungvorbereitung (effektiv 350 - 400 Std.)

Total 150 - 200 (DAS) bzw. 350 - 800 Std. (MAS)

Kursort

Durchführungsort ist in der Regel Bern (Haus der Universität). Einzelne Kursveranstaltungen finden in Klausur ausserhalb von Bern statt.

Adressatinnen & Adressaten

Das NDS MiG richtet sich an höhere Kader aus allen Bereichen des Gesundheitswesens und der Gesundheitspolitik. Dazu gehören Spitäler und andere Institutionen der klinischen Praxis, Einrichtungen der öffentlichen Gesundheitsvorsorge, staatliche Gesundheitsbehörden, Kostenträger, die pharmazeutische und die medizinaltechnische Industrie, die Beratung im Gesundheitswesen, Ausbildungseinrichtungen, Verbände, Fürsorgeinstitutionen, usw.

In jedem Studiengang wird jeweils eine gute Verteilung nicht nur mit Bezug auf die verschiedenen Bereiche, sondern auch auf die Berufszugehörigkeit angestrebt. Es hat sich gezeigt, dass gerade diese bereichs-, fächer- und berufsübergreifende Zusammensetzung der Kursteilnehmerschaft als besonders bereichernd und verständnisförderlich erfahren wird.

Zulassung

Zur Teilnahme am Nachdiplomstudium können Bewerberinnen und Bewerber zugelassen werden, welche die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

In der Regel abgeschlossenes Hochschulstudium, namentlich der Medizin, des Rechts, der Ökonomie oder der Verwaltungswissenschaften, aber auch anderer Fächer;
4 Jahre berufliche Tätigkeit in einer Position des Gesundheitswesens (Leistungserbringer im Gesundheitswesen; internationale, nationale, kantonale oder kommunale Verwaltung im Gesundheits- und Fürsorgebereich; Kostenträger des Gesundheitswesens; private Unternehmungen und Industriebetriebe sowie Berufs- und andere Organisationen des Gesundheitswesens, usw.);
Tätigkeit in einer höheren leitenden Stellung oder für eine solche vorgesehen, in der Regel Führungserfahrung; gute Kenntnisse der deutschen sowie gute (mindestens passive) Kenntnisse der französischen und der englischen Sprache.

Nötig ist grundsätzlich ein abgeschlossenes Hochschulstudium, weil für alle aufgenommenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit besteht, das Studium mit dem akademischen Titel eines Master abzuschliessen.

Aufnahmen «sur dossier»

Eine ausserordentliche Zulassung für Nicht-Hochschulabsolventinnen und -absolventen ist unter gewissen Voraussetzungen möglich. Auch die Zulassung zu einzelnen Bausteinen des Studiengangs ist grundsätzlich möglich.

Kosten

Die Kursgelder für den Studiengang 2017 – 2019 belaufen sich auf CHF 57'500.00 pro Teilnehmerin und Teilnehmer (Änderungen für den 12. Studiengang vorbehalten). Darin eingeschlossen sind neben den Kursgeldern im engeren Sinn auch die Prüfungsgebühren sowie die Kosten für Kursmaterial und Verpflegung (teuerungsbedingte Anpassungen vorbehalten). Üblicherweise bezahlt der Arbeitgeber zumindest einen Teil der Kursgelder.
Gemeinsam mit den drei früher erwähnten Weiterbildungsprogrammen im Bereich Public health sucht die Leitung des NDS MiG nach Möglichkeiten für eine finanzielle Unterstützung, die erlaubt, individuelle Härtefälle zu vermeiden (Stipendien, Kursgeldermässigungen).
Die Kursgelder sind in drei Raten jeweils im voraus zu bezahlen. Muss eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer das Studium wegen Krankheit oder Unfall vorzeitig abbrechen, so erhält sie resp. er das für die laufende Periode bezahlte Kursgeld anteilsmässig, höchstens aber zu 50%, zurückerstattet. In Härtefällen kann eine Rückerstattung auch bei Studienabbruch aus anderen Gründen und über das erwähnte Mass hinaus erfolgen.

Anmeldung

Wenn Sie die Ausschreibung neusten Studiengangs automatisch erhalten möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, damit wir Ihre Adresse in unsere Datei aufnehmen können.

Alle angemeldeten Personen werden möglichst rasch nach Ablauf des Anmeldetermins darüber informiert, ob sie in die engste Wahl fallen und in erster Priorität zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, ob sie auf der Warteliste stehen oder ob ihre Anmeldung wegen fehlenden Voraussetzungen nicht berücksichtigt werden kann.

 

Trägerschaft und Entwicklung des NDS MiG

Das Nachdiplomstudium Management im Gesundheitswesen (NDS MiG) ist Teil des interfakultären Weiterbildungsprogramms Management im Gesundheitswesen. Es wird gemeinsam von der Rechts-, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen sowie der Medizinischen Fakultät der Universität Bern getragen.

Master- & Projektarbeiten aus dem Studiengang NDS MiG

Hier finden Sie ein Verzeichnis von Master- & Projektarbeiten (aller bisherigen Studiengänge), die nicht aus Vertraulichkeitsgründen unter Verschluss bleiben müssen. Die Arbeiten können in unserer Bibliothek eingesehen werden. Eine Ausleihe ist nicht möglich.

Wenden Sie sich bei Bedarf an unser Sekretariat.

Ctrl + F ermöglicht Ihnen, auf der Liste nach einem Begriff (Autor, Titel der Arbeit etc.) zu suchen.

Lesen Sie den Beitrag zum Zentrum und das Interview mit Studienteilnehmerinnen und Teilnehmern.