17.01 Grenzen der Verständigung

Ziel des Kurses ist es, die Möglichkeiten, Grenzen und Voraussetzungen verständigungs­orientierter Kommunikations- und Entscheidungspraxis zu kennen und wesentliche theo­retische Annahmen bzw. Modelle im Hinblick auf konkrete Situationen – im Gesundheits­bereich oder ausserhalb – problematisieren zu können. Es handelt sich also um den Erwerb sowohl theoretischen als auch praktischen Wissens. Der Fokus liegt im Kurs aller­dings auf dem theoretischen Wissen. Dies erfordert von den Teilnehmerinnen und Teil­nehmern die Motivation und Bereitschaft, die Bedingungen und Grenzen von Verständi­gung kritisch zu analysieren. Während sich das theoretische Wissen vornehmlich auf die Differenzen, Vor- und Nachteile bestimmter Kommunikations- und Verständigungsmodelle bezieht, bezieht sich das praktische Wissen auf Anwendungsfragen und (situationskluge) Erwägungskompetenzen.

Verhandeln, kommunizieren
Basisinformationen
Abschluss: Teilnahmebescheinigung mit oder ohne Leistungsnachweis
Datum: 2. + 3. Mai 2017
Umfang: 2 Präsenztage und Selbststudium und evtl. Leistungsnachweis     
ECTS:
1,5 ECTS mit Leistungsnachweis
Kursleitung: Prof. Dr. phil. Roland Reichenbach
Ort: offen
Unterrichtssprache: Deutsch
Zulassung:
Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen CAS
Kosten: CHF 1'260.–
Anmeldung: Link zum Anmeldeformular
Kontakt: Sekretariat Management im Gesundheitswesen