Zentrum für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen

Geschäftsleitung

Christoph Andreas Zenger ist als Assoziierter Professor Mitglied der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und Leiter des Zentrums für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen der Universität Bern. Er studierte Rechtswissenschaft an der Universität Bern (lic. iur., Dr. iur.) .), an der Université d’Aix – Marseille (F) sowie an der Harvard Law School (Cambridge, USA) (LL.M.) und schloss die berufliche Weiterbildung mit dem Rechtsanwalts- und Notariatspatent ab.

Seine Dissertation wurde mit dem Prof. Walther Hug-Preis und dem Dr. Arnold Janggen-Preis ausgezeichnet. Der Schweizerischen Nationalfonds sprach ihm ein dreijähriges Forschungsstipendium zu.

Prof. Zenger hat nach seiner Rückkehr aus dem Ausland an der Universität Bern neben der Unterrichtstätigkeit (Gesundheitsrecht) das Weiterbildungsprogramm Management im Gesundheitswesen entwickelt und aufgebaut (MAS, DAS, diverse CAS und Einzelangebote); er leitet dieses nach wie vor. Daneben führt er Forschungsprojekte durch und übernimmt im Rahmen seiner Advokatur- und Beratungspraxis regelmässig Gutachter- und Beratungsmandate.

Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich des Staats- und Verwaltungsrechts, der Rechtstheorie und –philosophie, des Gesundheits- und des Berufs und Bildungsrechts.

Prof. Zenger ist Mitherausgeber der Revue suisse de droit de la santé / Schweizerische Zeitschrift für Gesundheitsrecht.

Zu seinen gegenwärtigen und früheren Mandaten gehören u. a. die Mitgliedschaft im Beirat, später in  der Direktion des Institut de droit de la santé BENEFRI (Bern / Neuchâtel / Fribourg), im Verwaltungsrat der Spitalzentrum Biel AG; in der Kantonale Ethikkommission für die klinische Forschung an Menschen (Bern), in der Eidgenössischen Fachkommission Prävention und Gesundheitsförderung (befristet eingesetzte Kommission), in der Eidgenössische Kommission für Aidsfragen, im Stiftungsrat der International Foundation for Patient Blood Management (IFPBM), im Vorstand der Schweizerischen Gesellschaft für biomedizinische Ethik, im Board der European Health Management Association (EHMA) sowie im Board der Agency for Public Health Education Accreditation (APHEA).

Er ist unter anderem Mitglied des Schweizerischen Juristenvereins, der Deutsch-Schweizerischen Gesellschaft für Gesundheitspolitik, der  European Health Management Association (EHMA), der European Public Health Association (EUPHA) sowie der American Society of Law, Medicine and Ethics (ASLME).